Stand Januar 2014

Parlamentarische Staatssekretär

Die parlamentarische Staatssekretäre erhalten einen Amtsgehalt von rund 10.713 Euro
Dazu eine monatliche steuerfreie Aufwandsentschädigung in Höhe von 230 Euro.
Da sie jedoch zugleich auch Abgeordnete sind, erhalten sie eine halbe Diät in Höhe von 4.126 Euro
sowie eine gekürzte, aber ebenfalls steuerfreie Kostenpauschale von 3.153 Euro.
Macht zusammen ein stolzes Monatseinkommen von 18.222 Euro.
Ein eingerichtetes Büro samt Sekretariatspersonal sowie einen Dienstwagen samt Fahrer. Kosten jährlich rund 300.000 Euro
Macht zusammen 518.664 Euro jährlich

Bei 33 Sekretären summiert sich das auf 17.115.912 Euro für die Steuerzahler

Dazu kommen noch die 631 Abgeordneten des Bundestages  mit 220.897.956 Euro

15 Bundesminister

Ein Bundesminister erhält rund 13.935 Euro pro Monat
Eine jährliche steuerfreie Kostenpauschale 3.684 Euro.

Plus...., Plus..., Plus....

Übergangsgeld

Wer die Bundesregierung verlässt, fällt erst einmal weich. Bereits nach einem Tag Amtszeit stehen einem Bundesminister knapp 62.700 Euro Übergangsgeld zu. Je nach Dauer der Amtszeit kann das Übergangsgeld auf rund 188.000 Euro steigen, das maximal 2 Jahre nach Ausscheiden gewährt wird

Ruhegehalt

Besonders großzügig sind die Ruhegehaltsregelungen gefasst. Wer mindestens vier Jahre lang Bundesminister war, kann sich über eine Pension von rund 3.860 Euro pro Monat freuen. Mit jedem weiteren Jahr als Regierungsmitglied steigt die Pension um weitere 333 Euro monatlich bis maximal rund 10.000 Euro

 

Die Kosten der politischen Führung  und zentralen Verwaltung lagen 2010 beim Bund bei 4,5 Mrd. Euro, bei den Ländern bei 9,4 und den Gemeinden bei 19,8 Mrd. Euro.

Das sind 34,7 Mrd. Euro   in Zahlen: 34,700.000.000 Euro die der Steuerzahler aufbringen muß

zurück                 Home